Aktuelles

Der Grösste Tag

Morgen veröffentlichen wir unsere neue Single „Der Grösste Tag“!

Internet-Fake

Der Fake zieht Kreise! Für alle, die wissen wollen, was bei uns in den letzten Tagen los war und was es mit der einstweiligen Verfügung auf sich hatte. Die SZ fasst es ganz gut zusammen.

Einstweilige Verfügung wegen Internetseiten-Fälschung

Die Band „Rainer von Vielen“ soll wegen der Fälschung der ARD-Sportschau-Internetseite eine Unterlassungserklärung abgeben. Die Aktion sei aber offensichtlich missverstanden worden, heisst es aus dem Umfeld der Musiker.

Aus der umstrittenen Falschmeldung über eine ARD-Absage ist mehr geworden als eine Debatte über Fakten und Fake im Internet. Die allgäuer Band „Rainer von Vielen“ hatte vergangenes Wochenende auf ihrer Internetseite behauptet, sie dürfe nun doch nicht beim EM-Auftaktspiel der deutschen Mannschaft in Lille spielen. Die ARD hätte sie kurzfristig ausgeladen.
Tatsächlich handelte es sich bei der Meldung ursprünglich um die Nachricht von der ARD-Absage an Xavier Naidoo bezüglich seiner Teilnahme beim Eurovision Song Contest in Stockholm. „Rainer von Vielen“ hatten schlicht Namen, Veranstaltung und Austragungsort ausgetauscht und durch ein erfundenes Zitat von Herbert Grönemeyer, in dem dieser den neuen „Rainer von Vielen“-Song als „um so vieles besser“ als den seinen bezeichnete, ergänzt.
Sänger Rainer von Vielen: „Wir hätten wirklich nicht gedacht, dass das irgendjemand glaubt. Den angeblichen Shitstorm gegen uns, wir seien zu sehr gegen Intoleranz, von dem in dem Artikel die Rede ist, den hat es doch nirgendwo gegeben.“
Selbst der Bayerische Rundfunk war am Sonntag auf die Meldung hereingefallen und berichtete ungeprüft auf ihrer offiziellen Internetseite br.de von der ARD-Absage. Mittlerweile hat der Sender den Fehler eingeräumt und korrigiert. Die Sportschauredaktion selbst, unter deren Namen der Fake platziert worden war, reagierte gelassen und twitterte auf eine Echtheitsanfrage:

Sportschau Tweet:
„Nein. Einfach mal noch mal aufmerksam lesen, dann ergibt sich das von selbst ;-)“

Nun sind die selbsternannten Bastard Popper aus Kempten Opfer ihres eigenen Spasses geworden. Die ARD hat die Musiker wegen der Fälschung ihrer Internetseite und der damit verbundenen Urheberrechtsverletzung angezeigt.
Der Anwalt des Rundfunksenders Christian Schertz, der auch den Satiriker Jan Böhmermann gegen den türkischen Präsidenten Erdoğan vertritt, sagte heute unserer Zeitung: „Die ARD hätte von all dem gar keine Notiz genommen, dafür sind „Rainer von Vielen“ einfach zu unbekannt. Erst durch die vielen Beschimpfungsemails, die dauraufhin beim Sender eingingen, sind wir auf die Fälschung aufmerksam geworden. Meinem Mandanten sind die Hände gebunden. Wenn so etwas passiert, muss er reagieren. Ich kann nur jedem empfehlen, seine Quellen zu überprüfen, die URLs genau zu lesen und nicht alles zu glauben, was irgendwo im Internet steht.“
Die Unterlassungserklärung will die Band aber vorerst nicht unterschreiben, das bestätigte Mangager Michael Schönmetzer: „Wir machen seit Jahren Musik. Und wenn das Ganze jetzt wegen dieser kleinen Fakemeldung solch hohe Wellen schlägt, dann beabsichtigen wir, sie zu surfen.“

Im Falle einer Verurteilung …
weiterlesen auf:
Sueddeudtsche.de

Rainer von Vielen singt nicht für Deutschland

ARD macht Rückzieher

Rainer von Vielen singt nicht für Deutschland

Rainer von Vielen wird beim Auftaktspiel der deutschen Mannschaft nicht für Deutschland singen. Die ARD zog ihren Vorschlag zurück, die Allgäuer erklärten sich einverstanden mit der „einseitigen Entscheidung“.

Angesichts der scharfen Kritik an der Entsendung von Rainer von Vielen zum Auftaktspiel der deutschen Nationalmannschaft hat die ARD ihre Nominierung zurückgezogen. Von Vielen werde am kommenden Sonntag nicht in Lille für Deutschland singen, erklärte der Rundfunksender heute. Die Entscheidung der ARD, die Bastard Popper aus Kempten ins Rennen zu schicken, wurde vor allem in sozialen Netzwerken kritisiert. Von Vielen wurde vorgeworfen, in Liedern zu deutlich gegen Nazis, Rassismus und Intoleranz zu hetzen.

Die EM sei ein fröhlicher Event, bei dem der Fussball im Mittelpunkt stehen sollte, betonte ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber. „Dieser Charakter muss unbedingt erhalten bleiben. Die laufenden Diskussionen könnten der EM ernsthaft schaden. Aus diesem Grund wird Rainer von Vielen nicht für Deutschland starten.“

Wir haben das falsch eingeschätzt

Schreiber, Leiter des Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung im NDR, erklärte weiter: „Rainer von Vielen ist ein herausragender Sänger, der nach meiner Überzeugung keine verfassungsfeindliche, linke Socke ist. Es war klar, dass er polarisiert, aber die Wucht der Reaktionen hat uns überrascht. Wir haben das falsch eingeschätzt.“

Unterstützung von Herbert Grönemeyer

Der Sänger, Komponist und Produzent Herbert Grönemeyer zeigte sich verwundert über das Vorgehen: „Ich verstehe die ARD nicht. Der Song von Rainer von Vielen ist um so vieles besser als  mein misslungenes „Jeder für Jeden“. (Herbert Grönemeyer hatte für DJ Felix Jaehn den diesjährigen EM Song „Jeder für Jeden“ eingesungen. Anm. der Red.) Ich hätte es den Jungs gegönnt in Frankreich aufzutreten.“

Rainer von Vielen ließen ihrerseits heute durch ihr Management erklären, den neuen Song „Der größte Tag“ ungeachtet der ARD-Entscheidung wie geplant am 24.6.2016 veröffentlichen zu wollen.

dpa/sid | Stand: 11.06.2016, 13:43

RvV EM 16

Hanau

Rainer von Vielen läuten am Sonntag 12. Juni die Fußball-EM auf dem Lamboyfest Hanau ein:

18.30 Uhr –  Binding-Bühne/Schloßplatz – Eintritt frei.

http://www.freiheitsplatz.de/uploads/2016/06/Lambofest.jpeg

 Page 1 of 23  1  2  3  4  5 »
Bild Schmetterling