Details

Anlagencafé-Festival

Sch

http://www.anlagencafe.de/wp-content/uploads/2013/06/logo_retina.png

Fünftes Mini-Festival im Biergarten des Anlagencafés Schwäbisch Hall am Freitag, 25. August und Samstag, 26. August

Drei Live-Bands am Freitag vor dem Haller Sommernachtsfest, ein Freiluft-Tanzcafé am Sommernachtsfest selbst: Mit diesem Programm wartet das Schwäbisch Haller Anlagencafé am letzten August-Wochenende 2017 auf. Bei der fünften Auflage des Open Airs am Freitag, 25. August, einem kleinen Jubiläum also, sind „Rainer von Vielen“, „John Blek & the Rats“ und „Chaplin“ zu Gast. Das Programm am Folgetag, das Freiluft-Tanzcafé, gestaltet das AK-DJ-Team. Der Vorverkauf hat begonnen.

Schwäbisch Hall.  Das Jubiläums-Festival im Haller Anlagencafé zeigt erneut eine interessante Bandbreite zeitgenössischer Popmusik. Es geht diesmal über Großstadt-Chansons aus Berlin über Indierock und -folk aus Irland bis hin zu Bastardpop und Hip-Hop aus dem Allgäu.
„Während andere Bands sich in keine Schublade stecken lassen wollen, sind wir gerne die Kommode“, sagen Rainer von Vielen von sich. Das Quartett aus dem Allgäu, 2017 Headliner des Anlagencafé-Festivals, ist tatsächlich nur schwer zu fassen. Selbst nennt die Band um den Falsett-, Kehlkopf- und Sprechgesang-Frontmann Rainer Hartmann ihr Schaffen „Bastardpop“. Wer Vergleiche braucht, kann den Sound des Quartetts irgendwo zwischen Seed, den Sternen, Faith no more oder Jamie T. verorten. Das Smudo und And.Ypsilon von den „Fantastischen Vier“ zu ihren Fans gehören, spricht jedenfalls Bände. Mit Gitarre (Mitsch Oko), Bass (Dan le Tard) und Schlagzeug (Sebastian Schwab) erschafft die Band über elektronische Sounds ein vieldimensionales Klangbild aus Indie-Disco, Alternative-Rock, Weltmusik, Hip-Hop und Elektropop. Die Texte handeln von Sehnsucht nach innerer Ruhe, vom Kampf den Alltag zu überwinden, vom Gefühl, alles Gesehen zu haben und doch nichts zu wissen.

Vor Rainer von Vielen werden John Blek & the Rats aus Cork in Irland die Festivalbühne betreten. Das sympathische Quartett hat das Anlagencafé bereits zweimal ausverkauft und lieferte kürzlich einen umjubelten Auftritt auf dem berühmten Orange-Blossom-Festival ab.  Das Sextett steht für mitreißende Melodien, kernige Songs und eine originelle Mixtur aus Americana, Indie-Rock, Country und – natürlich – Spurenelementen von irischem Folk. Wer John Bleks Vorbilder – zum Beispiel Wilco, Neil Young oder The Sadies – kennt, weiß, in welche Richtung der Hase laufen wird. Vor allem dürften bei John Blek (Gesang, Gitarre), Cian Heffernan (Schlagzeug), Brian Hassett (Bass), David Murphy (Pedal-Steel), Robbie Barron (Gitarre) und Anna Mitchell (Keyboard, Gesang) aber Freunde der Avett Brothers, von Mumford & Sons, Bright Eyes, Ryan Adams oder den Lumineers auf ihre Kosten kommen.

Eröffnen wird das Festival mit Chaplin eine Band, die das Leben in den Großstadtschluchten ihrer Heimatstadt Berlin mit ruppigem Anti-Charme besingt. Dominic Hoffmann (Gesang), Mike Knorpp (Gitarre), Jonathan Klein (Tasteninstrumente), Hans Kämmerer (Bass) und Jens Baumann (Schlagzeug) haben bei Bob Dylan zur „Blonde on Blonde“-Phase, Tom Waits und Patti Smith ziemlich genau hingehört, dürften aber auch das eine oder andere Album von Element of Crime im Schrank stehen haben. Die Zuneigung beruht auf Gegenseitigkeit, denn Element-of-Crime-Gitarrist Jakob Ilja hat das letzte Chaplin-Album namens „Wenn uns morgen keiner weckt“ produziert.

Am zweiten Abend des Festwochenendes – Samstag, 26. August, wagt sich das beliebte Tanzcafé wieder nach draußen. Wo in der Wintersaison bei beschlagenen Scheiben unter Kronleuchtern geschwitzt und getanzt werden kann, gibt es die feinen Grooves und pulsierenden Rhythmen des AK-DJ-Teams diesmal ab 19 Uhr bei frischer Luft unter freiem Himmel.

INFOS Die Karten für das Mini-Festival kosten im Vorverkauf 14 Euro, an der Abendkasse 16 Euro. Tickets gibt es ab sofort an der Theke des Anlagencafés. Tickets können auch per Post plus 1 Euro Gebühr zugeschickt werden (Mail an info@anlagencafe.de). Beginn des Festivals ist am Freitag, 25. August, um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr). Der Eintritt zum Tanzcafé am Samstag, 26. August, ist frei – allerdings muss für das parallel stattfindende Sommernachtsfest Eintritt bezahlt werden. Das Anlagencafé befindet sich in den Ackeranlagen, dem Stadtpark von Schwäbisch Hall. Adresse: Ackeranlagen 6, 74523 Schwäbisch Hall. Nähere Informationen: www.anlagencafe.de, info@anlagencafe.de, Telefon: 0791-9782345.

Please enable your JavaScript in your browser, to view our location.