Details

KEMPTEN

plakat-weihnacht-2016-a3-02-v2

Es ist wieder soweit: wir freuen uns auf unser alljährliches Weihnachtskonzert! Wie immer bildet der 23. Dezember den festlichen Schlusspunkt unter die Aktivitäten unseres Musiker-Jahres. Die Veröffentlichung des nächsten RvV-Studio-Albums im Januar 2017 wirft ihre Schatten voraus – erste Stress-Tests des neuen Materials sind garantiert. SpecialGuest des Weihnachtskonzertes 2016 ist der U50 – Chor Altusried: vermeintlich Gegensätzliches wird zusammengeführt & das Fremde im Vertrauten gesucht, um im Ergebnis etwas Neues zu erschaffen. Nach dem Konzert lassen wir die guten, alten Zeiten aufleben – DJ Charly Wolf zeigt uns, warum wir jahrelang ins Sonneck nach Kleinweiler-Hofen gefahren sind. Die Aftershow-Party findet wie immer im Künstlerhaus statt.

Vom Dresdener Ostpol bis zum Fusion-Festival, von der Tatort-Vertonung bis zum Oberammergauer Heimatsound, von der Basler Theaterbühne zum Streetartfestival, vom Wiener Protestsongcontest zum Anti-TTIP-Fest in Berlin trägt die Allgäuer Band ihren Bastard-Pop in die Welt. Aber vor 20 Jahren waren die Herren von Rainer von Vielen noch die Jungs, die sie heute vorgeben zu sein. Impulsiv, wild und schrankenlos – bereit das Leben trotz aller Widersprüchlichkeiten als Ganzes zu umarmen. Damals wie heute stand die Musik im Zentrum der Bewegung – die Insel der Verheissung, die Lösung aller Probleme.
Inzwischen ist die Insel von den Jungs bewohnt und die Vegetation trägt die Früchte ihrer Arbeit. Auf dem Fundament der Freundschaft hat sich der Traum vom Musikerdasein in die Realität hinübergerettet.
Der neue Song „Der Grösste Tag“ knüpft an dieses Gefühl an, in dem die Welt offen steht, alles möglich ist und der Schritt nach vorne nur gemacht werden muss. Folglich erforschen Rainer von Vielen neue Gewässer: mit Meeresboden-Bass, Dampflock-Drums, Treibjagd-Gesang, Breitwand-Gitarre, und Sonnenaufgangsrefrains fordert die Band „Mach dich nicht selber klein!“ und besinnt sich damit auf den Sound ihrer Jugend: laut, geradeaus, erdig und ein klein wenig grössenwahnsinnig.

Schlagzeug: Sebastian Schwab
Gitarre: Mitsch Oko
Bass: Dan le Tard
Gesang: Rainer von Vielen

anhören:
tinyurl.com/rvv-dgt-scloud

Please enable your JavaScript in your browser, to view our location.